Was ist Clean Beauty?

Vorneweg ist eines zu sagen: Clean Beauty ist kein geschützter Begriff, hört man ihn hat man aber schon eine vage Vorstellung um was es sich handelt. Man kann sich zum Beispiel die cleane Ernährungsweise ansehen und somit erahnen, was das auf die Kosmetikindustrie übertragen bedeutet:

Es werden auf toxische, kontrovers diskutierte, potenziell kritische und schädliche Inhaltsstoffe verzichtet, die sich negativ auf die Umwelt auswirken und im Verdacht stehen, negative Folgen für unsere Gesundheit zu haben. Dafür werden hoch-/ vollwertige Inhaltsstoffe verwendet, die die Haut pflegen und mit allem Nötigen versorgen.

Speziell uns bei BEAUTY babe geht es darum, dem eigenen Körper nährstoffreiche und qualitativ hochwertige Wirkstoffe zuzufügen, die tierfreundlich hergestellt wurden und keine reizenden Stoffe beinhalten. In den letzten Jahren ist die Clean Beauty Bewegung stetig gewachsen, denn die Konsumenten setzen sich immer häufiger mit ihrer Pflege und deren Inhaltsstoffen auseinander und es besteht allgemein der Wunsch nach mehr Transparenz und Nachhaltigkeit.

Wie wir gelernt haben, gibt es für Clean Beauty Kosmetikprodukte keine allgemein gültigen Richtlinien. Dennoch haben wir für uns einige Standards definiert, die wir hier im weiteren Verlauf aufzeigen und erklären.

Auf diese Inhaltsstoffe verzichten wir bewusst in unseren Pflegeprodukten:

  • Mineralölprodukte wie Paraffin sorgen zwar zunächst für ein weiches Hautgefühl, beeinträchtigen langfristig aber die natürlichen Funktionen der Haut, sind nicht nachhaltig und können die Haut austrocknen.
  • Silikone sind synthetische Inhaltsstoffe die glätten, aufpolstern und sozusagen Falten auffüllen. Sie haben nur bedingt pflegende Eigenschaften für die Haut, da sie nicht verstoffwechselt werden können. Außerdem sind Silikonverbindungen in der Umwelt nur schwer abbaubar, reichern sich dort an und gefährden das Wasser und seine Bewohner.
  • PEGs verbessern die Konsistenz von Kosmetika wie Cremes. PEG (Polyethylenglykol) wird aus Erdöl gewonnen und ist schwer abbaubar, weshalb es alles andere als umweltfreundlich ist. Gleichzeitig kann der Stoff Allergien auslösen. Der Ausgangsstoff Ethylenoxid gilt zudem als potenziell krebserregend.
  • Parabene werden als Konservierungsmittel eingesetzt. Sie werden als kritisch betrachtet, da sie im Körper ähnlich wie Östrogen wirken und damit den Hormonhaushalt stören können.
  • Phthalate sind Weichmacher und können sehr einfach in unseren Organismus gelangen. Sie werden verdächtigt Hormonstörungen zu verursachen.
  • Sulfate sind chemische Schaumbildner, die Beauty-Produkte schäumen lassen und reinigen. Sie können aggressiv für die Haut sein, stark austrocknen und sogar reizend wirken.

Es ist noch nicht vollständig geklärt welche Folgen diese Inhaltsstoffe tatsächlich für unseren Körper haben. Uns persönlich reicht jedoch schon alleine der kritische Umstand und auch, dass sie uns und unserer Haut keinen Mehrwert bieten, um auf sie zu verzichten. 

Was ist der Unterschied zwischen Clean Beauty und Naturkosmetik?

Clean Beauty wird gerne mit Begriffen wie vegan, nachhaltig und natürlich gleichgesetzt. Tatsächlich gibt es hier aber Unterschiede. Wir haben uns zum Beispiel bewusst dafür entschieden, unsere Gesichtspflege nicht als Naturkosmetik zertifizieren zu lassen. Warum? 

Ja, zertifizierte Naturkosmetik basiert auf Rohstoffen natürlichen Ursprungs, was prinzipiell super ist. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass auch natürliche Zutaten nicht immer sanft zur Haut sind. Ätherische Öle sind so ein Beispiel – sie werden in der Naturkosmetik gerne und häufig als Duft- und Pflegestoff eingesetzt, können die Haut aber ebenso irritieren.

Unsere Produkte sind Vegan - was heißt das?

BEAUTY babe Produkte sind frei von Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs. Zum Beispiel verzichten wir auf Bienenwachs, Seidenproteine, Kollagen oder - offensichtlich - auf den roten Farbstoff Karmin.

Nur die wenigsten Menschen wissen, dass Kollagen nicht synthetisch hergestellt werden kann. Es stammt in der Regel aus dem Körpergewebe von Schlachttieren und wir sind der Meinung, dass das rein gar nichts in Hautpflegeprodukten zu suchen hat.

Das Thema Tierversuche

Es ist ein sehr heikles Thema. In der EU sind seit 2009 Tierversuche für kosmetische Fertigerzeugnisse und für Bestandteile von Kosmetika sowieso verboten. Wir haben jedoch häufig die Frage gestellt bekommen, ob für unsere Produkte Tierversuche durchgeführt werden. Ganz klar: Nein! Und deshalb kommunizieren wir das offen und sichtbar.

Aber selbstverständlich werden heute auch noch Substanzen bzw. Inhaltsstoffe in Kosmetika verwendet, die früher einmal an Tieren getestet wurden und auf diese Erkenntnisse wird bei Produktentwicklungen zurückgegriffen. 

Tierversuche sind zum Beispiel in China (noch) gesetzlich verpflichtend für die Zulassung eines kosmetischen Produkts. Wenn also eine Firma ihre Produkte in China vertreibt, müssen dafür in China bestimmte Auflagen erfüllt werden und somit sind diese Produkte nicht tierfreundlich.

Unser Anspruch ist es nachhaltig zu sein

Was ist bei BEAUTY babe nachhaltig?

Nummer #1: Wir verzichten in unseren Produkten auf Substanzen wie Mikroplastik, die die Umwelt belasten.

Nummer #2: Auch den Verpackungsmüll wollen wir drastisch reduzieren, um mehr Nachhaltigkeit zu erreichen. Keine Umverpackung, keine Beipackzettel und noch dazu setzen wir auf umweltfreundliches Füllmaterial aus 100% natürlichen Rohstoffen, das kompostierbar und sogar wasserlöslich ist.

Nummer #3: Ja, wir benutzen Kunststoffbehälter für unsere Produkte. Dafür haben wir uns bewusst entschieden, denn Glas ist für uns keine Alternative, zu schwer und auch nicht so einfach zu recyceln wie man denkt. Denn schraubt wirklich jeder den Plastik-Pumpkopf ab um den Glasbehälter ins Altglas zu werfen? Außerdem ist es nicht bruchsicher und hat ein sehr schweres Eigengewicht.

Wir haben uns für einen Airless-Spender entschieden, er besteht aus Polypropylen und ist zu 100% recycelbar. Durch den Schleppkolben-Mechanismus im Inneren wird eine Entleerbarkeit von bis zu 99% erreicht und es können keinerlei Luft, Licht oder Keime hinein gelangen. Der Inhalt ist perfekt geschützt und kann extrem gut dosiert werden.

Langfrisig möchten wir an wirklich nachhaltigen Verpackungen arbeiten, die biologisch abbaubar sind und wir denken auch bereits über Nachfüllpackungen nach. Aber wie wir wissen geht nicht alles von heute auf morgen.

Nummer #4: Außerdem wollen wir den Klimaschutz in Deutschland voranbringen. In PLANT-MY-TREE® haben wir einen Partner gefunden über den wir für jede 10. Bestellung einen Baum in Deutschland pflanzen, um unseren nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. Es gibt viele Firmen die damit werben "1 Bestellung = 1 Baum", diese Bäume werden nicht in Deutschland gepflanzt. Wir sind ein deutsches Unternehmen und finden es gut auch genau hier lokal etwas bewirken zu können.

Was spricht für Clean Beauty Produkte?

Während wir in Sachen Ernährung längst auf Inhaltsstoffe, Verarbeitung und Herkunft achten, gibt es in unseren Badezimmer immer noch einiges an Nachholbedarf. Clean Beauty ist hier der richtige Schritt, um die Pflege- und Make-up-Routine achtsam zu gestalten und mehr Bewusstsein für Kosmetik und deren Inhaltsstoffe zu gewinnen. 

📌 Weil Clean Beauty kein geschützter Begriff ist und es (noch) kein Zertifikat o.ä. dafür gibt, empfiehlt es sich trotzdem auf die Inhaltsstoff Liste zu schauen und sich ein Grundwissen anzueignen, um sich sein eigenes Bild machen zu können.