Warum kann es nach der Anwendung von Pflegeprodukten zu Pilling bzw. Krümelbildung auf der Haut kommen?

Haben sich Deine Hautpflege Produkte schon einmal wie Krümel auf der Haut im Gesicht angesammelt? Vielleicht hattest du dieses Problem als Du verschiedene Produkte übereinander aufgetragen hast? Oder aber es kam Stunden später, als Du dein Gesicht berührt hast und es sich anfühlte, als wäre es mit winzigen Kügelchen bedeckt.

So oder so, im ersten Moment ist die Verunsicherung groß. Dieses Phänomen – bekannt als „Pilling“ – kann bei falscher Anwendung von Hautpflege Produkten auftreten. Die folgenden Tipps helfen Dir dem vorzubeugen:

1. Regelmäßiges Peeling

Das erste was zu tun ist, ist ein regelmäßiges sanftes Peeling. Die kleinen sich bildenden Krümel bestehen zwar nicht aus abgestorbener Haut, jedoch ist es wichtig, regelmäßig ein gutes Peeling zu benutzen. Denn dadurch werden Pflegeprodukte besser absorbiert und bleiben nicht nur auf der Oberfläche der abgestorbenen Haut haften.

2. Lass genügend Zeit zwischen den einzelnen Produkten

Wir machen Wirkstoffkosmetik, was heißt dass unsere Produkte aus hochwirksamen Inhaltsstoffen bestehen, die eine gewisse Zeit benötigen, um vollständig von Deiner Haut aufgenommen werden zu können. Damit sich die Wirkstoffe nicht zu kleinen Kügelchen auf der Haut ansammeln, gebe jeder Schicht etwas mehr Zeit für das Einwirken und stelle sicher, dass sich Deine Haut vollständig trocken anfühlt, bevor Du das nächste Produkt verwendest. So können sich die verschiedenen Texturen optimal miteinander verbinden.

3. Die richtige Reihenfolge der Produkte

Für eine effektive Hautpflege, die auch wirklich bis dahin durchdringt, wo sie hin soll – und die sich nicht stattdessen bereits auf der Hautoberfläche ablagert, ist die richtige Reihenfolge der einzelnen Produkte sehr entscheidend. Als Faustformel gilt: Je schwerer die Formulierung, desto weiter gehört sie in der Hautpflege-Routine nach hinten – und oben. Heißt konkret: Erst kommt die Reinigung, dann der Toner, anschließend das Serum, dann eine Creme und zuletzt optional ein Sonnenschutz.

4. Das Produkt und die Haut nicht überarbeiten

Je öfters die Haut berührt wird, desto mehr wird das aufgetragene Produkt gereizt und Pilling begünstigt. Es versteht sich von selbst, dass das Reiben des Gesichts nicht von Vorteil ist. Denn das führt nur dazu, dass sich Oberflächenreste zusammenballen und aufrollen. Verwende deswegen leichte Streichbewegungen, um Deine Produkte aufzutragen, und widerstehe dem Drang, Dein Gesicht mehr als unbedingt erforderlich ist zu berühren.

5. Weniger Produkt verwenden

Wenn Du zu viel von einem Produkt aufträgst, kann das Pilling auf der Haut begünstigen, weil die Haut dadurch überlastet ist und nicht so viel auf einmal aufnehmen kann. Versuche es mal mit etwas weniger. Unsere Pflege Produkte wie das Hyaluron Power Serum und die Anti-Aging Cream sind hochkonzentriert und reichhaltig und es braucht nur wenig vom Produkt für eine Anwendung (max. ein Pumpstoß).

Beachte: Je mehr Du von einem Produkt verwendest, desto schwieriger ist es das Pilling zu vermeiden.