Die 5 Skincare-Regeln für perfekt gepflegte Haut

Wer hat nicht den Wunsch nach gepflegter und strahlend reiner Haut? Und so kommt es, dass sich zahlreiche Tiegel, Tuben und Gefäße in unserem Badezimmerschrank befinden, die genau das versprechen. Aber mal ehrlich: Was helfen die besten Pflege-Produkte, wenn die grundlegenden Skincare-Regeln nicht beachtet werden? Richtig – nicht wirklich viel. Deshalb erklären wir hier die 5 wichtigsten Faustregeln für ideal gepflegte Haut.

Diese 5 Regeln gilt es in Sachen Skincare stets zu beachten

1. Die richtige Reihenfolge bei der Anwendung von Pflege-Produkten einhalten

Damit Deine Beauty-Routine maximal effektiv ist und die Pflegestoffe ihre volle Wirksamkeit entfalten können, ist es enorm wichtig, die richtige Reihenfolge zu beachten. Die ein oder andere hat es sicher schon einmal erlebt, wenn die Creme beginnt zu krümeln - genau das wollen wir vermeiden.

Grundsätzlich beginnst Du mit den flüssigen Produkten, bevor Du zu den dickflüssigeren Texturen übergehst. Das heißt: Nach einer gründlichen Reinigung folgt das Tonic. Mit dem Wattepad aufgetragen, entfernt es abgestorbene Hautschuppen und öffnet die Poren für den nächsten Pflege-Step. Danach kommt das Serum, das aufgrund der molekularen Struktur tiefer in die Haut gelangt und sie von innen aufpolstert. Sobald die Hautschichten in der Tiefe gesättigt sind, ist es an der Zeit für den Moisturizer bzw. die Pflegecreme. Sie schützt und stärkt die oberste Hautschicht und kümmert sich um die Hautbarriere. 

2. Klare Sache: Double Cleansing hat Vorteile

Selbst wenn tagsüber kein Make-up getragen wird, ist eine ordentliche Double-Cleanse-Routine ratsam, um alle Überreste an Schmutz und Umweltpartikeln zu entfernen.

Was ist „Double Cleansing“ eigentlich? Ganz einfach: Das Gesicht wird zweimal gereinigt. Entweder beide Male mit demselben Cleanser oder zuerst mit einem Öl gefolgt von einem wasserbasierten Cleanser, wie unserem AHA CLEANSING FOAM. Erst nach einer gründlichen Reinigung ist die Haut sauber und Pflege-Produkte können ihre volle Wirkung entfalten. Es mag vielleicht eine Minute länger dauern, die Haut doppelt zu reinigen, doch es macht einen sichtbaren und deutlich spürbaren Unterschied.

3. Feuchtigkeit ist wichtig, nicht erst wenn die Haut ausgetrocknet ist

Die Haut ist unser größtes Organ und besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Ca. ein Drittel der gesamten vorhandenen Flüssigkeit im menschlichen Körper werden von ihr gespeichert. Damit der Stoffwechsel reibungslos funktionieren kann, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr essentiell. Deshalb sollten wir ausreichend trinken – nämlich zwei bis drei Liter Wasser pro Tag – und auch der Haut von außen Feuchtigkeit zuzuführen.

Feuchtigkeitsspendende Pflege-Produkte bilden eine Barriere auf der Epidermis, welche Wassermoleküle bindet und gleichzeitig die Verdunstung begrenzt - wie einen Wasserspeicher, der immer gut aufgefüllt werden muss. Zur Belohnung zeigt sich die Haut straff und mit mehr Spannkraft. Hierfür eignet sich unser FACE CARE DUO perfekt!

4. Fettige Haut benötigt auch Feuchtigkeit!

Meistens wird fettige Haut nicht genügend mit Feuchtigkeit versorgt. Das liegt nicht zuletzt auch an dem Mythos, dass regelmäßiges Eincremen die Talgproduktion erhöht - aber genau das Gegenteil der Fall! Auch fettige Haut muss mit Feuchtigkeit versorgt werden, um übermäßige Talgproduktion zu verhindern, was als Reaktion auf einen Mangel an Feuchtigkeit geschieht.

Das Geheimnis liegt hier vor allem auch in der Wahl der richtigen Reinigungsprodukte, die die Haut hydratisieren aber nicht aggressiv und reizend sind. Sie eignen sich am besten bei fettiger oder zu Akne neigender Haut, wie unser CLEANSING DUO.

5. Die Haut braucht Zeit

Gib Deiner Haut genügend Zeit nach einem Produktwechsel, damit sie sich optimal darauf einstellen und daran gewöhnen kann. 

Geduld wird in den allermeisten Fällen mit strahlend schöner und reiner Haut belohnt!