Ungeliebte Mitesser richtig entfernen

Wer kennt diese Situation nicht? Ein Date steht an, das vielversprechende Vorstellungsgespräch und auf einmal sind sie da. Ungebetene Gäste, sogenannte Mitesser oder Komedonen auf der Nase, am Kinn oder den Schläfen. Dabei handelt es sich um Fett, das übermäßig von Talgdrüsen produziert wird und deshalb die Poren verstopft.

Übermäßige Talgproduktion kann verschiedene Auslöser haben. Es kann genetisch bedingt sein oder auch Hormonschwankungen, falsche Pflegeprodukte, Klimaschwankungen und unser genereller Lebensstil können der Grund dafür sein.

Man sollte keinesfalls versuchen die Mitesser selbst einfach auszudrücken. Sollte man aber keine Zeit für eine Behandlung bei der Kosmetikerin haben, kann man mit ein paar Tipps sie auch vorerst selbst entfernen.
Das funktioniert am besten, wenn die Poren mit Hilfe eines Gesichtsdampfbades oder eines warmen Tuchs geöffnet werden. Anschließend werden die Zeigefinger mit einem Kosmetiktuch umwickelt und die Mitesser von allen Seiten mit sanftem Druck ausgedrückt. Es gibt auch Hilfsmittel, wie Komedonenquetscher und Porensauger, die das Herauslösen der Mitesser erleichtern sollen. Ein hygienischer Umgang und ein wenig Training sind wichtig für zufriedenstellende Ergebnisse und damit sich der Mitesser nicht zu einem eitrigen Pickel entwickelt.

Eine gründliche Gesichtsreinigung mit milden Pflegeprodukten ist morgens und abends sehr wichtig und sollte als tägliche Routine in den Tagesablauf eingeplant werden. Wer das beherzigt wird weniger Hautprobleme und Hautunreinheiten haben.