Warum eine Plastikverpackung & Tipps für ein abfallfreies Badezimmer

Wir sind überzeugt von unseren Grundsätzen und folgen ihnen kompromisslos. Wir leben Nachhaltigkeit und haben uns vor unserem Markteintritt viele Gedanken gemacht, wie wir BEAUTY babe nachhaltig gestalten können. Eine Reduktion von Verpackungsmaterial ist aus unserer Sicht unabdingbar, weshalb wir auf Umverpackungen unserer Produkte verzichten.

"Unser Schicksal hängt nicht von den Sternen ab, sondern von unserem Handeln." William Shakespeare

Wir standen vor der Entscheidung, welche Verpackung wir für unsere Produkte wählen. Glas hat ein sehr schweres Eigengewicht und dadurch kommt es zu einem erhöhten Energiebedarf beim Transport. Außerdem ist es unflexibel und nicht bruchsicher. Leider können Pumpspender nicht aus Glas gefertigt werden, weshalb Spenderköpfe immer aus einem anderen Material dazugekauft werden müssen. Das Produkt muss getrennt entsorgt werden, jedoch gibt kaum ein Verbraucher den Glasbehälter ins Altglas und entsorgt den Spenderkopf in die gelbe Tonne.

Glücklicherweise haben wir für unser sensibles HYALURON POWER SERUM und die ANTI AGING CREAM den Airess Spender entdeckt. Er besteht komplett aus Polypropylen und ist zu 100% recycelbar. Durch den Schleppkolben-Mechanismus im Inneren wird eine Entleerbarkeit von bis zu 99% erreicht und es können keinerlei Luft, Licht oder Keime hinein gelangen. Der Inhalt ist perfekt geschützt und kann extrem gut dosiert werden.

Reduzieren, wiederverwenden und recyceln

Neben einer bewussten Entscheidung für Clean Beauty-Produkte können bereits kleine Veränderungen in unserer täglichen Schönheitsroutine dazu beitragen, die Menge anfallender Abfälle im Badezimmer und unseren Wasserverbrauch spürbar zu reduzieren:

  • Den Wasserhahn abstellen während die Zähne geputzt werden oder die Gesuchtsreinigung aufgetragen wird
  • Ein waschbares Reinigungspad verwenden, um die Skin Care Routine nachhaltig zu gestalten
  • Die Produkte immer bis zum letzten Tropfen verwenden und wenn nötig auf den Kopf stellen, um an den letzten Rest zu kommen
  • Darauf achten woher die Produkte stammen und wenn möglich auf Made in Germany zurückgreifen

Mit einer bewussten Entscheidung ist es möglich, unseren ökologischen Fußabdruck erheblich zu verbessern und ins Positive zu verkleinern.